Link: www.sued-kultur.de Link: www.harburg21.de

Aktuelles

SCHLIEßUNG UMSONSTLADEN UND MEHRWERTKULTUR
Ab dem 17.03.2020 bis wahrscheinlich Donnerstag den 30.04.2020 schließen wir unsere Läden.
Das betrifft den Umsonstladen in der Haakestrasse und MehrWertKultur in der Nobleestrasse. Außerdem sagen wir hiermit unsere gesamten Veranstaltungen bis zum 30.04.2020 ab.

ABGESAGT

Samstag | 21. März 2020 | 19.30 Uhr | Eintritt frei!

Treffpunkthaus Heimfeld Friedrich-Naumann-Straße 9 21075 HH-Heimfeld

Poetry-Slam

Im Heimfelder Treffpunkthaus Heimfeld findet die mittlerweile 15. Veranstaltung des Heimfelder „Low Budget Slam“ statt. Sein Beginn wird traditionell mit 19:30 Uhr angegeben, er beginnt aber in der Regel um 20 Uhr, der Eintritt ist frei, es werden jedoch Spenden gern gesehen. Moderation: Arne Poeck. Dieser Slam ist offen für alle – Startplätze gibt es, solange der Vorrat reicht, die An-meldung ist unter slam@literatten.net oder post@contrazt.de möglich. Sofern noch Startplätze übrig sind, ist es auch noch kurz vor Veranstaltungsbeginn denkbar, sich in die Teilnehmer*innenliste eintragen zu lassen. Anders als fast alle anderen Slams hält der Low Budget Slam also daran fest, eine „Graswurzel-Veranstaltung“ zu bleiben. Die Veranstaltung wird durch den Verein Contrazt e.V. durchgeführt.Poetry Slam hat in Heimfeld übrigens eine lange Tradition – Schon im Februar 2002 gab es einige Hausnummern weiter (bei „Alles wird schön“) den ersten Heimfelder Poetry Slam mit dem Namen „Heimfeld ist Reimfeld“, der 15 Jahre lang den Stadtteil kulturell bereicherte und auch an zahlreichen Poetry Slam-Meisterschaften teilnahm. Im Jahr 2017 wurde der Low Budget Slam sein Nachfolger. Insgesamt ist es am 21.3. sogar bereits der 80-te Slam, der in Heimfeld stattfindet!

www.contrazt.de

Samstag | 4. April 2020 | 19 Uhr | Eintritt: 5,- €

Treffpunkthaus Heimfeld Friedrich-Naumann-Straße 9 21075 HH-Heimfeld

Dominik Bloh – Unter Palmen aus Stahl

Das ist die Geschichte eines Strassenjungen.
Das Elternhaus war schwierig, und als die Großmutter starb, folgte der freie Fall
Dominik Bloh lebte über 10 Jahre auf der Strasse, schon als Teenager geriet er dahin, wo man Deutschland von „ganz unten“ betrachtet. Mehr als ein Jahrzehnt schlief er immer wieder auf Bänken oder Brücken – und versuchte, trotz Hunger, Kälte und Einsamkeit ein Maß an Normalität aufrecht zu erhalten. Zwischen Schule, Hiphop und Basketballplatz.Nun mit Anfang 30 (Jahrgang 1988) hat er seine Geschichte aufgeschrieben, auf kleinen Zetteln, noch als Obdachloser lebend. Er erzählt in seinem Buch „Unter Palmen aus Stahl“ wie es auf der Strasse zugeht, wie man dort lebt und wie man es schafft sich mit Mut und Courage herauszuarbeiten. Dominik lebt heute in einer kleinen Wohnung in Hamburg und hat einen Job.

Das Buch ging in die Spiegel Bestsellerliste, etliche Talkshoweinladungen folgen, Lesungen ohne Ende, Ruhm und Reichtum. Naja, obwohl…
Und was macht Dominik? Er gründet mit einigen Mitstreitern zusammen den Verein Hanseatic Help und engagiert sich in der Hilfe für die, denen es so geht wie ihm bis vor kurzem.
Mehr als eine Lesung – von ContraZt e.V.

Platzreservierung unter: post@contrazt.de

5,00 EUR

Sonntag | 5. April 2020 | 15 Uhr | Eintritt frei

MehrWertKultur Nobléestraße 13a 21075 HH-Heimfeld

Karsten Lieberam-Schmidt – Mission Prinzessin

(Lesung für Kinder ab 8)

Eine Schar durchgeknallter Jungfrösche zieht los, um die Prinzessin zu küssen. Werden Plitsch, Rasta, Rambo, Balla-Balla, Zickzack, Kuno, Judo und Karaoke ihr Ziel erreichen?MehrWertKultur lädt Kinder ab 8 Jahren und jung gebliebene Erwachsene zur einer Lesung mit dem Autor von spannenden und witzigen Kindergeschichten ein.Karsten Lieberam-Schmidt ist eigentlich gelernter Diplom-Agraringenieur schreibt Skurriles, Lyrik und Kindergeschichten. Er hat bereits acht Mal an den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry-Slam teilgenommen, ist zweifacher Crime-Time-Slam-Champion des Bremer Krimifestivals und gehört zum Lektoratsteam des Bundesverbandes junger Autoren und Autorinnen, war Vorstandsmitglied der Hamburger Autorenvereinigung und ist in der bundesweiten Autorendatenbank des Friedrich-Bödecker-Kreises gelistet.



MehrWertKultur Nobleestraße13a

ist der von contraZt e.V. betriebene Kulturtreff in Heimfeld

Hier gibt es ein umfangreiches Angebot an Büchern, CD’s, DVD’s, Videos, Schallplatten, Gesellschaftsspielen und Puzzles für Erwachsene. Jeder Besucher kann drei Teile kostenlos mitnehmen. Um immer ein gutes Angebot zu haben brauchen wir natürlich Ihre gut erhaltenen Sachspenden. Außerdem kann man hier lesen, sich unterhalten und kostenlos über FREIFUNK im Netz surfen.
Freifunk steht für freie Kommunikation in digitalen Datennetzen
Wir verstehen frei als öffentlich zugänglich, nicht kommerziell, im Besitz der Gemeinschaft und unzensiert.
Über unseren Farblaserdrucker kann jeder seine Dokumente ausdrucken. Papier bitte mitbringen.

Zur Zeit bieten wir kostenlose Nähkurse für Kinder und Strickkurse für Erwachsene an. Außerdem finden bei uns regelmäßige Lesungen statt.
Wer also Ideen und Energie für weitere regelmäßige Kurse oder Veranstaltungen hat ist herzlich eingeladen bei uns Aktiv mitzumachen.
Bei Interesse bitte eine Mail an post@contrazt.de schicken oder im Kulturtreff nachfragen.

Unsere Mitarbeiter arbeiten Alle in Ihrer Freizeit. Um die Miete für den Kulturtreff zu finanzieren brauchen wir natürlich auch Geldspenden. Wir bekommen keine öffentliche Förderung

Wie kann ich MehrWertKultur finanziell unterstützen?

Sie können Mitglied in unserem Verein ContraZt e.V. werden und/oder uns mit einer Geldspende unterstützen.

Spenden an:

ContraZt e. V.
Evangelische Bank eG
IBAN: DE97520604100006440126
BIC: GENODEF1EK1


oder in die contraZt e.V. Spendendose

Nobleestraße 13a,
21075 Hamburg-Heimfeld

Tel.: 0176 - 32 85 91 14
(Nur während der Öffnungszeiten)

HIER SIND IMMER ÜBER 10.000 BÜCHER VERFÜGBAR
Außer Bücher gibt es natürlich noch viele andere Medien.

Zugriffe heute: 33 - gesamt: 797.

[Pluginfehler]